Shitkowitschi

Shitkowitschi liegt im Westen des Gomeler Gebietes am Tschernobyl-Kühlfluss Pripjat, ca 125 km von Tschernobyl entfernt. Auf die gesamte Region regnete – aufgrund der Witterungsverhältnisse nach dem Reaktorunglück – eine enorme Menge radioaktiv verseuchter Niederschlag herab.

Sie ist am 17. Juli 1924 gegründet worden und umfasst eine Fläche von 2.910 Quadratkilometern. Hier leben ca. 60.000 Menschen, davon 20.500 in den Städten Shitkowitschi und Turov.

9 Industriebetriebe (staatlich) sind in der Region angesiedelt. Es gibt 7 Baubetriebe und 650 Unternehmen.(meist staatlich)

In der Landwirtschaft sind 3.300 Personen beschäftigt.
Die hauptsächlichen Landbenutzer sind 11 Kolchosen (staatlich), 2 Fisch-Kolchosen (staatlich) und 6 andere staatliche Betriebe.

Shitkowitschi

Seit der letzten Weltwirtschaftskrise sind die Preise für Lebensmittel, Energie und Kleidung in Weißrussland stark gestiegen. Die Löhne blieben fast gleich. Durch eine Verwaltungsreform sind außerdem viele Stellen gestrichen worden, was die finanzielle Situation vieler Familien noch verschlechtert.