Tschernobylkinder “erklimmen” den höchsten Berg der Rhön

Ein für die Tschernobylkinder unvergessliches Erlebnis war der Besuch der Wasserkuppe. In Ihrer Heimat sind sie nur “brettebenes Land gewöhnt, denn etwa 300 km von Shitkowitschi entfernt ist die höchste Erhebung Weißrusslands ca. 300 Meter hoch. Sie genossen die herrliche Aussicht und wurden von Herrn Wiegand, dem Besitzer der Rutschbahnen zu je 2 kostenlosen Fahrten eingeladen. Herzlichen Dank dafür vom Wollbacher Hilfsverein. Nach diesem Highlite wurde noch der Tierpark Gersfeld besucht, auch dort hatten Kinder und betreuer freien Eindritt, hier der Stadt Gersfeld herzlichen Dank. So verging die Zeit wie im Fluge und müde, aber mit vielen schönen Eindrücken kehrte man am Abend nach Wollbach zurück.